„Virtuelles Bayern“ mitgestalten​

„Virtuelles Bayern“ soll die Plattform für eine Vielzahl neuer Anwendungen sein, die regionale sowie digitale Zukunftsthemen beinhalten.

Hier haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit uns einzelne Regionen Bayerns projekthaft weiterzuentwickeln und EIN „Virtuelles Bayern“ zu schaffen. 

Regionales

Tourismus

In der „Zukunftsstrategie Bayern Digital“ des Staatsministeriums für Wirtschaft wird der Tourismus als „bedeutender Impulsgeber für die gesamte Freizeitindustrie“ bezeichnet. Weiter heißt es: „Das Potential der Digitalisierung ist sowohl bei der Informationsbeschaffung als auch bei Buchung, Service und Navigation vor Ort groß.“



Im Tourismusmarketing werden fotorealistische Karten eine zentrale Rolle spielen. Die Karten machen Freizeit- und Tourismusangebote im Web emotional erlebbar. Die Suche nach Informationen wird einfacher und attraktiver – weg von umständlicher Menüführung und langen Ergebnislisten, wie es z.B. bei der Hotelsuche heute üblich ist.

Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Integration eines allumfassenden und regionalen Buchungssystems

  • Ausbau der regionalen Infrastruktur (öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufmöglichkeiten, medizinische Versorgung, …)

  • Ausgestaltung der Plattform mit z.B. weiteren Freizeitmöglichkeiten, Hotel- und Restaurantempfehlungen von Nutzern für Nutzer​

Sport & Freizeit

Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Entwicklung und Integration weiterer Vorschläge für Wander-, Familien- und Mountainbike-Touren

  • Empfehlung und Bewertung familiengerechter Ausflugsziele

  • Präsentieren von Sportvereinen und regionalen Sportveranstaltungen

Points of Interest (POI)

Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Ausbau der regionalen Infrastruktur (öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufmöglichkeiten, medizinische Versorgung, …)

  • Aufzeigen regionaler Wochenmärkte

  • Einbettung von Veranstaltungslokalitäten und Integration von Buchungssystemen

  • Virtuelle Begehung von Veranstaltungslokalitäten (Theater, Kino, Sportstätten, …)

Kunsthandwerk

Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Aufzeigen von regionalen Künstlern und traditionellen Kunsthandwerkern

  • Vorschläge für das Erleben von Kunsthandwerk in der jeweiligen Region (Führungen und Kurse)

Kultur & Geschichte

Bayerische Kulturgüter als 3D-Modelle. Fotorealistisch und hochauflösend zeigen die Modelle die Außenansicht und ausgewählte Räumlichkeiten bayerischer Kulturgüter. Die Besonderheiten dieser 3D-Welten liegen in der Barrierefreiheit und in der Interaktivität und ermöglichen es jedem Nutzer, sich völlig frei im virtuellen Raum zu bewegen.



In Zusammenarbeit mit der bayerischen Schlösserverwaltung wurden bereits folgende 3D-Modelle realisiert: Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof, Kaiserhof Nürnberg, Residenzen in Nürnberg und Bamberg, Königshaus am Schachen.



Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Entwicklung und Implementierung weiterer regionaler Kulturgüter in 3D (Schlösser, Museen, Opern & Theater etc.)

Digitale Zukunft

Digitale Zukunft

eMobility

Zukunftsweisende Lösungen für die urbane und interurbane Mobilität werden heute von zahlreichen Herstellern entwickelt und sukzessive etabliert. Innovative Mobilitätslösungen unterstützen dabei, kurze Strecken effizient und umweltfreundlich zurückzulegen.



Eine Verknüpfung dieser modernen Mobilitätslösungen mit der Virtuellen Bayern Plattform kann dazu beitragen, diese in touristischen Regionen Bayerns einzusetzen.



eMobility-Lösungen helfen den Urlauberinnen und Urlaubern, zu ihren tatsächlichen Endzielen zu gelangen, mit neuen Fortbewegungsmöglichkeiten die Schönheit Bayerns zu erkunden und mit Freude neue Touren zu entdecken.

Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:

  • Ausbau und Integration der Infrastruktur im Bereich Elektromobilität (öfftl. Ladestationen, Verleihmöglichkeiten von eBikes, etc.)

  • Integration von eMobility-Lösungen als Alternative zu herkömmlichen Verkehrsmitteln in der Region

  • Planung und Realisierung von Teststrecken für eBikes und weitere Elektromobilitätslösungen

  • Ausgestaltung und Implementierung von eBike-Touren

Virtual Reality

Die weltweit einzigartige VR-Anwendung ermöglicht mit einer VR-Brille komplett in eine virtuelle Realität der digitalen Landschaft einzutauchen: der Nutzer kann sich vollkommen frei in der Landschaft bewegen, auf Berggipfel steigen, Ortschaften besuchen und erhält zudem nützliche Informationen. Eine VR-Brille im Tourismusbüro verbessert das Beratungsangebot.



In Kombination mit einzigartigen Apps kann der Nutzer z.B. in die faszinierende Bergwelt des Mount Everest und der Alpen eintauchen, wie ein Vogel über Berggrate und Gipfel hinwegschweben oder entlang von Tälern und Gletscherzungen fliegen. Die gestochen scharfen Bilder der 3D-Karten geben ein absolutes realistisches Nutzererlebnis in 360° und Stereo 3D.

Naturgefahren

Mithilfe der 3D-Technologie können potentielle Naturgefahren in einzelnen Regionen simuliert und dafür entsprechende Schutzmaßnahmen entwickelt werden. Erweiterung der 3D-Karten und der Plattform durch:



  • Verknüpfung der 3D-Technologie mit historischen Wetterdaten zur Identifizierung gefährdeter Regionen​

  • Überflutungssimulation gefährdeter Regionen ​

  • Bestimmung lawinengefährdeter Hänge und Verknüpfung mit Lawinenwarnsystemen ​

  • Lawinensimulation und Verwendung der 3D-Technologie bei Ausbildungen im Bereich Lawinenkunde

Stadtplanung​

Mithilfe neuester Softwaretechnologien werden 3D-Stadtmodelle in höchster Genauigkeit und Qualität erzeugt – von der Befliegung mit digitalen Luftbildkameras bis hin zur 3D-Visualisierung


  • Ausbau des regionalen Standortmarketings mithilfe von 3D-Modellen von Städten und Gemeinden

Zivile Sicherheit

Bergrettung setzt auf 3D-Karten

2017 ist die Bergwacht Bayern in eine einjährige Testphase gestartet, die zeigen soll, ob und in welchem Maße die interaktiven 3D-Karten von RealityMaps ihre Einsatzplanung und -durchführung verbessern können. Die ersten Trainings für Bergretter aus den bayerischen Alpen mit der App und der Einsatzplanungssoftware haben bereits erfolgreich stattgefunden.


Ziel ist es, jeden Bergretter mit einer App auszustatten, die ihm die Orientierung im Gelände erleichtert. Via Live-Tracking sind alle am Einsatz Beteiligten miteinander vernetzt. Sowohl die Leitstelle als auch die einzelnen Bergretter sehen die aktuelle Position und den zurückgelegten Weg der Kollegen in der 3D-Karte.

Das erleichtert die Koordination vor Ort und macht Einsätze auch im Nachhinein besser nachvollziehbar. Die Leitstelle bzw. das Einsatzfahrzeug verfügt zudem über eine Software mit erweiterten Planungs- und Analysetools. Verläuft die Testphase erfolgreich, könnte die gesamte Bergwacht Bayern künftig mit der 3D-Technologie ausgestattet werden.


Der erste Grundstein wurde im Projekt „Innovative Nutzung von Satellitennavigation und Geländeinformationen“ (INSAG), gefördert durch das Bayerische Raumfahrtförderprogramm gelegt, das die 3D RealityMaps GmbH in Zusammenarbeit mit der Bergwacht und der Hochschule Deggendorf durchgeführt hat.

3D-Analyse von Windenergieanlagen

Der 3D Windenergieplaner wurde von 3D RealityMaps für das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie entwickelt.


Wie sieht ein geplantes Windrad in der Landschaft aus? Die 3D-Analyse von Windrädern auf der Webseite des Energie-Atlas Bayern beantwortet diese Frage anschaulich. Die kostenfreie 3D-Simulation von Windenergieanlagen in der realen Landschaft liefert ein Bild vom geplanten Vorhaben – bayernweit. Mithilfe der im Auftrag der Bayerischen Staatsregierung von 3D RealityMaps entwickelten Software kann man Windenergieanlagen planen, Sichtbarkeitsanalysen durchführen sowie eine Schattenwurfsimulation und Distanzmessungen nutzen.


Somit kann die 3D-Analyse bayernweit als wertvolle Diskussions- und Planungshilfe für den Ausbau der Windenergienutzung dienen und die Akzeptanz von Windenergieanlagen vor Ort fördern.

Kontakt

Virtuelles Bayern gGmbH


Bergfeldstrasse 1

83607 Holzkirchen


Telefon: +49 8024 60 80 930

Mail: info@vb-ggmbh.de

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.

Close Menu